Home Of MetaWops.

OS X. iOS. Gadgets. Social Media. Basketball. Music. Synths. Electronics.

Gadgets, Uhren

Cookoo smart watch

Cookoo smart watchYAY! Und wieder ein Kickstarter Projekt, welches einen super Eindruck hinterlassen hat: heute ist meine Cookoo smart watch angekommen! Direkt aus Hong Kong. Diesmal musste ich gar nicht zum Zollamt, was mich wundert. Aber gut. Papiere waren alle außen am Paket, alles ordnungsgemäß gelaufen. Hier meine ersten Eindrücke.

Im Gegensatz zur allseits beliebten und weiterhin (auch bei mir) mit Spannung (und auch Skepsis) erwarteten ePaper smart watch Pebble, mutet die Cookoo dank ihres runden Gehäuses und ihrer analogen Zeiger nicht so technisch an. Mit ein Grund, warum ich das Projekt unterstützte. Dennoch steckt in der Cookoo viel moderne Technik, so z.B. das extrem stromsparende Bluetooth 4.0, über das sich die Uhr mit dem iPhone verbindet. Die notwendige Cookoo App gibt es natürlich gratis im AppStore und die Kopplung funktionierte völlig problemlos und schnell.

 

Was kann sie denn nun mit der aktuellen Firmware? Viele schöne Dinge. Kleine Auswahl:

  • Wo ich gerade bin einen Pin auf der Karte (im iPhone) setzen. Sicher z.B. praktisch, um sich daran zu erinnern, wo man sein Auto geparkt hat. Oder auch einfach, um sich interessante Orte zu merken. Das geht tatsächlich so einfach, wie es nur sein kann: einfach den rechten unteren Knopf an der Uhr kurz drücken. Sie piepst brav und das wars. Man muss dazu nicht die Cookoo App auf dem iPhone gestartet haben. Aber wenn man dann später in die App rein geht, sieht man seine angelegten Wegpunkte. Sicher auch beim Geo-Caching praktisch?!
  • Immer ärgerlich, wenn der Akku des iPhones plötzlich doch zu leer ist. Die Cookoo kann einen bei 20% und 10% iPhone Akku-Ladestand warnen, so dass man rechtzeitig laden kann.
  • Ich kann auf Facebook einchecken. Dazu drückt man die rechte untere Taste etwas länger, bis man zwei kurze Piepser hört. Dann nur noch auf dem iPhone aus der angebotenen Liste der Locations um einen herum die richtige auswählen, das wars. Dazu muss die App aber imVordergrund sein.
  • Ich bekomme auf der Uhr angezeigt, wenn es bei Facebook etwas neues gibt und/oder wenn ich auf Facebook eine neue persönliche Nachricht habe. Kann man einstellen, ob beides oder nur eins davon.
  • Ich kann mein im Haus verlegtes iPhone finden lassen, einfach indem ich einen Knopf an der Uhr drücke. Brauche also keinen Computer dazu, um den entsprechenden Apple-Dienst zu nutzen. Das iPhone macht dann ein Geräusch so dass ich es orten kann.
  • Ein eingehender Anruf wird signalisiert.
  • Ein verpasster Anruf wird signalisiert.
  • Dass ein Termin ansteht wird signalisiert.

Dabei kann man wählen, ob man nur ein akustisches Signal bekommen will oder auch eine Vibration am Handgelenk spüren will, denn das kann sie auch, vibrieren. Und natürlich ist in der App konfigurierbar, welche Funktion wie ausgelöst werden soll. Die Uhr hat vier Tasten, aber die rechte untere ist die wichtigste. Man kann drei Funktionen programmieren und zwar auf kurzen, mitteleren oder langen Tastendruck.

Aber jetzt erstmal ein paar Fotos:

Die Uhr gibt es in vielen verschiedenen Farbkombinationen und sie kommt in einer sehr hübschen Verpackung, die dem Namen Cookoo gerecht wird: sie erinnert an ein kleines Kuckuckshäuschen. 🙂 Im ersten Moment wirkt die Uhr ein wenig dick, aber daran gewöhnt man sich schnell und sie ist für meinen Geschmack auch nicht zu dick. Macht dadurch außerdem einen hochwertigen Eindruck. 😉 Von der Verarbeitung her ist das ein absolut konkurrenzfähiges Produkt. Man muss hier keinerlei Befürchtungen haben, dass man — weil es „nur“ ein Kickstarter Projekt war — etwas minderwertiges bekommt. Materialien und Verarbeitung machen wirklich einen sehr professionellen Eindruck. Da hat sich das lange Suchen nach vernünftigen Partnern für die Macher schon gelohnt.

Die Uhr hat zwei langlebige Knopfzellen als Stromquelle: einmal die gut bekannte CR2032 für die ganze Elektronik und das Display und dann eine CRSR626SW für das Uhrwerk. Wie lange die genau halten, da habe ich noch keine Angaben gefunden. Angeblich aber wohl mindestens ein Jahr.

Das Display ist (leider) kein Punktmatrix Display, sondern besteht aus fixen Symbolen (wie damals bei den Nintendo Game & Watch Spielen). Bei schwierigen Lichtverhältnissen ist es nicht sooo gut abzulesen, aber es gibt eine Hintergrundbeleuchtung (linke obere Taste) und die hilft dann prima. Leider können noch keine eingegangenen SMS/iMessages oder eMails signalisiert werden. Das liegt aber nicht am Uhrenhersteller ConnecteDevice, sondern daran, dass Apple dafür noch kein API für Entwickler nach außen geführt hat. Sobald das kommt, wird das dann auch mit der Uhr gehen. Was freilich nie gehen wird: dass ein SMS-Text auch auf der Uhr angezeigt wird. Aber das ging ja trotz Punktmatrix-, also textfähigem Display noch nicht mal damals mit meiner SonyEricsson MBW-100.

Erfreulich ist, dass für Entwickler demnächst ein API angeboten wird, so dass wir damit rechnen können, dass sich kreative Köpfe künftig noch mehr innovative Funktionen für die Uhr ausdenken und in Apps einbauen werden. Da Android ja generell etwas offener ist als iOS, kann ich mir vorstellen, dass es für die Uhr bei Kopplung mit einem Android Gerät dann noch mehr Möglichkeiten geben wird (zum Beispiel Anrufe annehmen oder sowas).

  1. cubeedoo

    Cool, sieht richtig gut aus. Schade, dass es nicht zu einem OLED gereicht hat, aber das Konzept ist sehr reizvoll. Viel Spaß damit – ich freue mich auf den Bericht!

  2. Hugii

    Habe meine heute erhalten und finde sie echt toll (obwohl ich auch noch auf die Pebble warte). Die „Bedienungsanleitung“ ist ein wenig dürftig meiner Ansicht nach, aber man kann damit leben – passt einfach nicht zum simplen und trotzdem gestylten Rest.

    Fakt: Für 130 US$ und den Funktionsumfang einfach ein Schnäppchen und zu empfehlen!

  3. Hemmlj

    Danke für die kurze Presentation! Macht einen wertigen Eindruck. Vielleicht ja auch mal was für mich 🙂

  4. Jimbo

    Mir gefällt das Konzept der Citizen Proximity Watch am Besten.

    Leider nicht upgradebar wenn man dann die SMS Funktion haben will,
    und die Mails werden auch nur über deren App angezeigt.

Schreibe eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: